Photovoltaik-Förderungen in Oberösterreich im Überblick

Wenn es um die Förderung einer Photovoltaikanlage geht, gibt es je nach Zweck und Betreiber verschiedene Varianten, die in Frage kommen.

Im Folgenden finden Sie einen allgemeinen Überblick über aktuelle Fördermöglichkeiten in Oberösterreich:

Investitionsförderung

Privatpersonen, Betriebe & öffentliche Einrichtungen

Photovoltaik Förderung Oberösterreich

Für Photovoltaikanlagen können verschiedene Förderungen beantragt werden

Im Jahr 2016 stehen 275 Euro pro installiertem kWp für freistehende und Aufdach-Anlagen bzw. 375 Euro pro kWp für gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen als Förderung zur Verfügung.

Die Förderung ist dabei auf die ersten 5 kWp einer PV-Anlage begrenzt, allerdings kann diese natürlich auch größer dimensioniert sein. Davon gebrauch machen können sowohl natürliche (Privatpersonen), als auch juristische (Betriebe, Vereine, etc.) Personen. Etwaige Anträge auf eine Förderung müssen bis spätestens 14.12.2016 eingebracht werden. Eine Kombination dieser Förderung mit anderen Landes- oder Bundesförderungen ist nicht möglich.

Weiterführende Informationen: Klima- und Energiefonds

 

Betriebliche Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen

Unternehmen mit Standort im Bundesland Oberösterreich können zusätzlich eine Förderung für eine Photovoltaikanlage zum Eigenverbrauch beantragen.

Diese Förderung beläuft sich auf eine Anlagenleistung zwischen 6 und 200 kWp und beträgt 150 Euro pro installiertem kWp bzw. maximal 50% der Netto-Investitionskosten. Für die ersten 5 kWp der betreffenden Anlage wird weiterhin auf die KLI.EN-Förderung (siehe oben) verwiesen.

Details zum Förderantrag und zu den Voraussetzungen finden Sie beim Land OÖ.

 

Forst- und Landwirtschaft

Für Forst- und Landwirte ergibt sich ebenfalls eine weitere Möglichkeit eine Photovoltaik-Förderung zu erhalten. Bis zum 15.11.2016 können speziell für Photovoltaikanlagen in der Forst- und Landwirtschaft mit einer Größe von 5 bis 30 kWp Anträge eingereicht werden.

Die Höhe der Förderung beträgt ebenfalls für Aufdachanlagen bzw. freistehende Anlagen 275 Euro pro kWp und für gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen 375 Euro pro kWp.

Mehr dazu: Photovoltaik-Förderung in der Forst- und Landwirtschaft

 

Stromspeicher

Das Förderbudget vom Land Oberösterreich für stationäre Stromspeicher ist aktuell leider ausgeschöpft.

Aktuelle Information dazu werden hier veröffentlicht: Förderprogramm “stationäre Stromspeicher”- Land Oberösterreich

 

Tarifförderung

Darüber hinaus kann am Jahresbeginn über die OeMAG eine Tarifförderung beantragt werden. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um eine erhöhte Vergütung des Einspeisetarifs für den produzierten Strom, der in das öffentliche Netz zurückgeliefert wird. Zusätzlich wird ein einmaliger Investitionszuschuss gewährt. Die Ökostromtarifförderung gilt für Photovoltaikanlagen mit einer Leistung ab 5 kWp.

Nähere Informationen unter: Photovoltaik-Förderung OeMAG

 

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden - vielleicht ist er auch hilfreich für sie.

admin

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.